Was und wie kann ich anliefern?

Auf dem Fahrzeug müssen die Abfälle bereits getrennt voneinander gehalten sein.

Also: Nicht alles wild durcheinander.

Sondern: Jede Müllsorte muss bereits beim Einlass getrennt ersichtlich sein.

Abladen müssen Sie selbst in die bereitstehenden Container:

Asbestabfälle
Asbest ist ein feinfasriges, natürliches Material welches wegen seiner vielseitigen Eigenschaften in der Vergangenheit ein großes Anwendungsspektrum besaß z. B. Blumenkästen, Dach- und Wetterschutzplatten („Eternitplatten“) aber auch sehr gefährlich für die Gesundheit sein kann (Merkblatt privat | Merkblatt Gewerbe)
Bauschutt
z.B. Dachplatten, Fliesen, Gips, Keramische Baustoffe (Waschbecken/WC), Steinböden, Ytongsteine, Zementestrich
Bio-, Garten- u. Parkabfälle
Alle organischen und kompostierbaren Abfälle (!!KEIN FLEISCH!!)

z.B. Blumen, Gemüse, Laub, Rasenschnitt, Obst

Boden Aus dem Landkreis Tübingen können im Entsorgungszentrum Dußlingen bis zu 0,5 Kubikmeter Boden angeliefert werden.  Mengen über 0,5 Kubikmeter können auf der Bodenaushubdeponie Schinderklinge, Kusterdingen abgegeben werden Boden aus dem Landkreis Reutlingen wird weder in Dußlingen noch in Kusterdingen angenommen. Bitte wenden Sie sich hier an das Kreisamt für nachhaltige Entwicklung des Landkreises Reutlingen (www.kreis-reutlingen.de)
Elektrogeräteschrott
Alte Elektrogeräte aus Haushalten z.B. Bügeleisen, CD-Player, Computer, Drucker, Elektroherde, Fernseher, Kühlschränke, Mikrowellengeräte, Monitore
Glas/Fenster
z. B. Dachfenster, Fenster (Glas + Rahmen), Glasplatten, Spiegel
Häckselgut
Baum- und Strauchschnitt
Holz Unbehandeltes und behandeltes (beschichtet/lackiert) Holz
z.B. Deckenpanelen, Fensterläden, Fensterrahmen, Holzböden (Laminat/Parkett), Holzzäune, Türen
Holzmöbel Möbel aus unbehandeltem, beschichtetem oder lackiertem Holz
Z.B. Bettgestelle, Holztische, Körbe, Kommoden, Regalbretter, Schränke, Schrankteile
Metallschrott
z.B. Fahrräder, Metallmöbel, Ölöfen (leer + gereinigt), Pfannen, Rasenmäher (ohne Öl + Benzin), Töpfe
Mineralwolle
Dämmstoffe aus Glaswolle und Steinwolle. Bei der Anlieferung ist zu beachten, dass der Abfall in reißfesten Säcken verpackt ist
Nachtspeicheröfen Nachtspeicheröfen müssen einzeln verpackt und staubdicht verklebt angeliefert werden, so dass es zu keiner Freisetzung von gefährlichen Asbestfasern kommen kann. Als Verpackungsmaterial kommen „Bändchengewebefolie“ oder „BigBags“ (im Fachmarkt bitte genau danach fragen) mit entsprechenden Umschlagungen in Frage. Zerlegte, teilzerlegte oder nicht verpackte Geräte werden nicht angenommen. Das Entladen der Geräte ist Sache des Anlieferers. Bei der Anlieferung muss das Nachweisblatt ausgefüllt vorgelegt werden. Auch asbestfreie Nachtspeicheröfen müssen entsprechend verpackt werden, da auch sie gefährliche Stoffe (Mineralfasern, Chrom IV) enthalten
Papier/Pappe z.B. Bücher, Illustrierte, Kartons, Knüllpapier (!!Keine Hygienepapiere, Taschentücher, Küchenkrepp!!) Zeitungen
Problemstoffe

Problemstoffe sind Schadstoffe und Gifte, die wegen ihrer Gefährlichkeit gesondert entsorgt werden müssen. Sie werden an den Problemstoffsammelstellen angenommen

Z.B. Akkus, Autobatterien, Batterien, Bleichmittel, , Energiesparlampen, Entkalker, Feuerlöscher, Insektizide, Klebstoffe, Lacke, Spraydosen, Terpentin

Restmüll Zum Restmüll gehören Abfälle die nicht verwertet werden können
z.B. Aktenordner, Dispersionsfarben, Glasscherben, Kehricht, Keramik, Knochen, Porzellan, Staubsaugerbeutel, Straßenkehricht, Tapeten, Teppichböden, Windeln, Zigarettenkippen
Sperrmüll Sperrige Gegenstände, die auch nach Zerkleinerung nicht in die Restmülltonne passen, z.B. Bettdecken, Bobbycar, Bügelbrett, Gartenmöbel (aus Kunststoff), Kinderwagen, Matratze, Planschbecken, Polstermöbel, Regenwasserfaß, Sofa

Was darf ich mit meiner Müllkarte anliefern: 

 Sie können mit den Karten aus dem Abfallkalender des Landkreises Tübingen kostenfrei Abfälle im Entsorgungszentrum Dußlingen

abgeben: Einmal pro Jahr bis zu 2 Kubikmeter Sperrmüll1oder Möbelholz2oder mehrmals Metallschrott oder Elektro- und Elektronikgeräteschrott.

Beachten Sie bitte:

1 Keine Renovierungsabfälle (z.B. Fenster, Teppichböden etc.)

2 Keine Abfälle aus Holz, die keine Möbelstücke sind (z.B. Türen, Laminatboden etc.)